Für die RadPendlerRoute Bornheim-Alfter-Bonn hat Alfter Fördermittel beantragt

 

Die FDP-Fraktion hatte im Rat die Frage gestellt, ob die Gemeinde Alfter Mittel aus dem Programm Nahmobilität der Landes NRW beantragt habe. Die Verwaltung teilte in der Ratssitzung am 11. Juli mit, die Gemeinde Alfter habe in den Jahren 2018 und 2019 Fördermittel aus dem Programm Nahmobilität beantragt, und zwar sowohl für den 1. als auch für den 2. Bauabschnitt der RadPendlerRoute Bornheim-Alfter-Bonn. Es werde erwartet, dass die beiden Anträge im Förderprogramm 2020 Berücksichtigung finden.

 

Das Förderprogramm Nahmobilität greife nur dann- so die Verwaltung-, wenn andere Förderprogramme nicht einschlägig seien. So würden Maßnahmen, die z.B. im Zusammenhang mit dem ÖPNV stehen, nicht von dem Förderprogramm Nahmobilität erfasst. Daher würden z.B. die Maßnahmen Fahrradabstellanlage Stadtbahnhaltestelle Alfter/Alanus Hochschule, Fahrradabstellanlage Bahnhof Witterschlick und der barrierefreie Ausbau der Bushaltestellen in der Gemeinde durch die ÖPNV-Investitionsförderung des Nahverkehr Rheinland gefördert. Für die E-Bike-Verleihstation sei die Förderung über die nationale Klimaschutzinitiative (Kommunalrichtlinie) beantragt worden.