Digitalpakt

Ab Mitte September können für die Schulen in Alfter Fördermittel aus dem Digeitalpakt beantragt werden, wie Jönr Freynick, FDP-Landtagsabgeordneter aus Bornheim mitgeteilt hat. Für Alfter stehen Fördermittel in Höhe von 300.786 € bereit.

Von den insgesamt 1,054 Milliarden Euro, die NRW aus dem Digitalpakt erhält, können die Schulen kräftig in ihre digitale Ausstattung investieren. Die Förderrichtlinie werde pünktlich zum neuen Schuljahr durch das Schulministerium fertiggestellt. Demnach trägt der Schulträger 10 Prozent der Gesamtausgaben. Gefördert werden können Investitionen in die IT-Infrastruktur, die Anschaffung von digitalen Endgeräten sowie von schulgebundenen mobilen Endgeräten und Investitionen in regionale Maßnahmen. 

 

Die Digitalisierung ändere unsere Welt. NRW stelle sich mit Zuversicht und Engagement diesen neuen Herausforderungen, so Freynick. Durch die Förderrichtlinie des Landes könnten die Schulträger jetzt mit dem digitalen Neuerungsprozess beginnen. Das sei ein Erfolg der Landesregierung. Digitalisierung und beste Bildung sollten als Gemeinschaftsaufgabe aller Ebenen verstanden werden.  Engagement aller Ebenen sei für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung in der Schuleunverzichtbar.