Junge Liberale Rhein-Sieg wählen neuen Kreisvorstand

von links: Felix Keune, Georg Reder, Marvin Haschker, David Dekorsi, vorne: Miriam Clemens
von links: Felix Keune, Georg Reder, Marvin Haschker, David Dekorsi, vorne: Miriam Clemens

Auf ihrem Kreiskonress am 22 Januar ist Felix Keune aus Bad Honnef erneut zum Kreisvorsitzenden der Jungen Liberalen Rhein-Sieg gewählt worden. Auch Miriam Clemens (Alfter) und David Dekorsi (Alfter) wurden in ihren Ämtern als stellvertretende Kreisvorsitzende bestätigt.

 

In seinem Rechenschaftsbericht erläuterte Felix Keune die Arbeit des vergangenen Jahres, insbesondere den erfolgreichen Antrag der JuLis Rhein-Sieg auf dem NRW-Landeskongress zur Rheinquerung im unteren Mittelrheintal zwischen Bonn und Neuwied. 

 

 

 

„Europa muss erhalten bleiben“, meinte Keune mit Blick auf die Europawahl. Es reiche aber nicht, lediglich das Argument des Friedens in Europa zu erwähnen. Vielmehr müsse den Menschen bewusst gemacht werden, wo aus Sicht der Freien Demokraten mehr Europa erforderlich sei und wo die EU weniger Einfluss nehmen solle. Insbesondere die finanzpolitische Eigenverantwortung der einzelnen Länder dürfe hierbei nicht zur Disposition stehen. Die FDP sei die einzige proeuropäische, marktwirtschaftliche Kraft der Mitte, so Keune. Er forderte die Mitglieder der Jugendorganisation zu einem dynamischen, zukunftsorientierten Wahlkampf an der Seite der Freien Demokraten auf.

 

 

 

 

Mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 strebt Keune eine engere Vernetzung der Jungen Liberalen mit den FDP-Ortsverbänden an und motivierte die Mitglieder, Positionen der jungen Generation für die Kommunalwahlprogramme zu formulieren.  Die Räte der einzelnen Kommunen seien schließlich keine „Ältestenräte“ , deshalb sollten möglichst viele JuLis zur Kommunalwahl antreten, so Keune.